Logo
Home
Verein
Rudern
Kanu
Termine
Rückblick
Links
Impressum

Rückblick

Arbeitsdienst 11. November
gemuetliches Beisammesein vor der Arbeit
Bei einem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten des Waßersportvereins Wildeshausen wurde besprochen, welche Arbeiten um das Bootshaus herum erledigt werden sollten. Dann ging es an die Arbeit. Laub wurde zusammengeharkt, Bäume und Sträucher zurückgeschnitten und die Dachrinnen gesäubert. Nach einem abschließenden Imbiß verabschiedeten sich die Waßersportler. Vor allem die berufstätigen Vereinsmitglieder sehen sich im Winterhalbjahr Sonntagvormittags zum Rudern und Paddeln wieder. Einzelne Boote fahren auch in der Abendzeit im Dunkeln auf der Hunte. Wer Zeit hat, kann sich der Seniorengruppe am Dienstagvormittag bzw. Donnerstagnachmittag anschließen um bei Tageslicht in der Gemeinschaft Sport zu treiben.
(Foto und Text: Claudia Rohmann, Preßewartin)

neue Trainer beim WSW
Der letzte Teil des Ausbildungslehrgangs Trainer-C Breitensport des Landesruderverbandes Niedersachsen e.V. fand am 28. Oktober in den Räumlichkeiten des Waßersportvereins Wildeshausen statt. Die Teilnehmer werden in Zukunft ruderintereßierte Erwachsene ausbilden und breitensportliche Ruderangebote anleiten. Auch beim Waßersportverein Wildeshausen wird im kommenden April wieder ein Kurs für Ruderanfänger mit qualifizierten Trainern angeboten.
(Text: Claudia Rohmann, Preßewartin)

Herbstfahrt des WSW auf der Hunte
Ende der Sommerzeit - es wird Herbst
Mit der Herbstfahrt des Waßersportereins Wildeshausen Ende Oktober tritt der Wintertrainingsplan in Kraft. Obwohl nur wenige der Waßersportfreunde an diesem stürmischen Sonntagmorgen im Ruderboot auf das Waßer gingen, war es doch eine schöne Ausfahrt. Anschließend wurde gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern gebruncht.
Bei einem Rückblick auf die nun vergangene Sommersaison wurde über die letzten Wanderfahrten gesprochen. Außer der Tour auf den Barßeler Gewäßern Anfang April, wurde am Ende des gleichen Monats auf der Aller von Hodenhagen nach Verden gerudert. Auch das Heringsrudern in Oldenburg, das alljährlich im Frühjahr stattfindet, erfreute sich großer Beliebtheit. Natürlich wurde von der Wesertour von Gieselwerder nach Hameln geschwärmt. Diese Fahrt findet jedes Jahr am letzten Wochenende im September statt. Einige Vereinsmitglieder machten bei der Leinefrühlingsfahrt und der Allerhochwaßerrallye mit. Gerne wurde zwischendurch der befreundete Ruderverein in Osterholz-Scharmbeck an der Hamme besucht. Antje Kläner und Hartmut Lindner nahmen außerdem mit dem Kanu am Wesermarathon teil. Die von ihnen als Gepäckfahrt gepaddelte Silberstrecke von 80 km führte von Hannoversch-Münden bis nach Holzminden. Anschließend nutzten die beiden die Gelegenheit um innerhalb mehrerer Tage noch bis nach Bremen zu paddeln, das waren dann ca. 280 km zusätzlich.
(Foto und Text: Claudia Rohmann, Preßewartin)

Arbeitsdienst
die Aktiven nach dem Arbeitsdienst
Am ersten Samstag im August trafen sich die Mitglieder des Waßersportvereins Wildeshausen für einen besonderen Arbeitsdienst. Pünktlich um 15.00 Uhr starteten die Sportler, um gemeinsam die Anlagen rund um das Bootshaus zu reinigen. Auch hier wucherte aufgrund der Temperaturen und des Regens die Vegetation. Die Teilnehmer brachten selbstgemachte Salate für ein anschließendes gemeinsames Grillen mit, sodaß der Arbeit ein sehr schöner gemütlicher Teil folgte, der sich bis in den Abend hineinzog. Die Aktion wurde von den Waßersportfreunden sehr gut angenommen. (Foto und Text: Claudia Rohmann, Preßewartin)

Wanderfahrt in Barßel
So kann es auf die Reise gehen
Die Ruderer des Waßersportvereins Wildeshausen starteten am Sonntag, den 2. April zu einer Rundtour auf den Barßeler Gewäßern. Wenn man den Tidenstrom nutzt, ist die Strecke von 47 Kilometern sehr gut zu schaffen. Fahrtenleiter Hartmut Lindner hatte sich im Gezeiten-Kalender einen der wenigen günstigen Termine dafür ausgesucht. Er sagte: "Wenn die Tide um mittags von ablaufendem zum auflaufenden Waßer kippt, haben wir vernünftige Zeiten für die Hin- und Rückfahrt. Denn die Boote müßen ja auch auf- und abgeladen werden."
Diesmal hatte er zusätzlich das Glück, daß strahlender Sonnenschein herrschte. So fuhren die Ruderer von Barßel die Jümme abwärts nach Wiltshausen. Weil die Ufer stark verschlickt und die Anleger für Ruderer und Kanuten witterungsbedingt noch nicht im Waßer sind, waren die Wildeshauser dankbar, den Steg und die schöne Terraße des Motorboot-Vereins nutzen zu dürfen. Deren Steg ist für Ruderer jedoch zu hoch und das Aus- und Einsteigen deshalb etwas mühevoll. Aber es klappte. Nach kurzer Pause strömte das Waßer in die andere Richtung. Jetzt hieß es, ein paar hundert Meter gegen die Strömung weiter zu fahren und in die Leda einzubiegen. Mit dem Flutstrom war es dann bequem weiter zu rudern. Nach etwa fünfzehn Kilometern bogen die Waßersportler dann in einen Kanal ab, der sie nach Barßel zum Auto zurückführte. Alle waren sich einig, daß dieser Rundkurs doch mindestens einmal im Jahr gefahren werden sollte.
(Foto und Text: Ingrid Klein, Teilnehmerin)

Frühlingsfahrt und Bootstaufe
Unter dem Titel "Roter Moritz erobert Gewäßer im Norden" brachte die Nordwest-Zeitung am 27.3. einen Bericht aus dem WSW, der auch ein Video enthält.
Auch die Kreiszietung berichtete: "Zum alten 'Max' gesellt sich ein junger 'Moritz' hinzu"

Kohlgang des WSW
Kohlgang 2017
Das Kohlkönigspaar Dorothea und Stefan hat die Mitglieder des Waßersportvereins Wildeshausen zu einem gemeinsamen Kohlgang eingeladen. So traf man sich am Samstag, den 4. Februar, schon um 10.00 Uhr vor dem Rathaus. Außer Wandern stand noch die Besichtigung einer Wildeshauser Firma und natürlich ein zünftiges Kohleßen im Mittelpunkt des Tages. Nach einem Diavortrag über den Segeltörn auf der Großherzogin Elisabeth, den einige Vereinsmitglieder im vergangenen September unternommen hatten, wurde das neue Königspaar gekürt. Königin Antje und König Carsten werden gemeinsam den Kohlgang in der nächsten Saison vorbereiten. In einer gemütlichen Runde ging die Veranstaltung im Bootshaus zu Ende.
altes und neues Königspaar
(Foto und Text: Claudia Rohmann, Preßewartin)

Abrudern an Silvester und Anrudern an Neujahr
Zum Jahreswechsel war der WSW wieder auf dem Waßer. Dazu sind Berichte in der Kreiszeitung (Silvester) und in der Nordwestzeitung (Neujahr) erschienen):
Abrudern des Waßersportvereins - Erste Silvesterfahrt im "Großen Amselbullen"
Kreiszeitung
und
Ruderer starten fit ins neue Jahr
NWZ
Die Bilder sind mit den Berichten verlinkt.

Berichte aus den vergangenen Jahren finden Sie hier:
Rückblick 2016
Rückblick 2015
Rückblick 2014
Rückblick 2013
Rückblick 2012
Rückblick 2011
Rückblick 2010
Rückblick 2009
Berichte
Der WSW unterwegs: tolle Fahrten und Erlebnisse... mehr
Neuer Ruderkurs! ... mehr